Mitglieder SR Ausschuß Saison 2020/ 2021

SR Corona.pdf
PDF-Dokument [966.9 KB]
Zurück zum Spiel LFV.pdf
PDF-Dokument [2.7 MB]

DFB Verdienstnadel für Wolf-Rüdiger Hilgenstock

Ein Geburtstag ist in der Regel immer ein Grund zum Feiern. Für Wolf-Rüdiger Hilgenstock gab es nur wenige Tage nach seinem 80. Ehrentag am 25. Mai nun einen weiteren Grund zur Freude: Das Ehrenmitglied des Kreisfußballverbandes Westmecklenburg (KFV) konnte in seinen heimischen Gefilden in Hagenow aus den Händen von Überraschungsgast Torsten Koop, Vorsitzender im Schiedsrichterausschuss des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV), die Verdienstnadel des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Empfang nehmen.

In Zeiten von Corona fielen die Gesten der Glückwunsche für die Würdigung des über vierzigjährigen ehrenamtlichen Engagements des mittlerweile pensionierten Busfahrers entsprechend distanziert aus. Dabei wäre eine herzliche Umarmung angesichts der Leistungen des ehemaligen Schiedsrichters und Funktionärs mit Sicherheit angebracht gewesen. „Seine Funktionen waren stets von hoher Gewissenhaftigkeit, Akribie, Fairness, Kameradschaftlichkeit, Disziplin und Ausdauer geprägt“, heißt es im offiziellen Ehrungsantrag für Wolf-Rüdiger Hilgenstock, der in früheren Jahren schon die goldenen Ehrennadeln des KFV und des LFV als auch die Verdienstnadel des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) verliehen bekommen hatte.

Nach einer eher kurzen sportlichen Fußballerlaufbahn als Torwart engagierte sich Hilgenstock zwischen 1967 und 1973 mehrere Jahre im Schiedsrichterausschuss des damaligen KV Angermünde, ehe satte 22 Jahre als Mitglied in der Rechtskommission und dem Schiedsrichterausschuss des KFV Hagenow folgten. Zwischen 1995 und 2009 war der diesjährige Jubilar schließlich Vorsitzender im Schiedsrichterausschuss des KFV Hagenow/Ludwigslust. Innerhalb dieser Zeit bildete der ruhige und besonnene Sportsmann nicht nur zahlreiche Unparteiische aus, sondern leitete als Schiedsrichter bis dato auch – gezählt anhand der Einträge in seinem Startbuch – stattliche 2.867 (!) Spiele. Dazu gehörten auch Begegnungen in der DDR-Liga, und so war Hilgenstock in seiner Rolle als Referee von Rügen bis Thüringen unterwegs.

Aus der Ruhe zu bringen war Wolf-Rüdiger Hilgenstock dabei nie – und das setzte sich beim Empfang der DFB-Verdienstnadel fort.

Der Vorschlag zur Verleihung der Verdienstnadel des DFB wurde vom KFV Westmecklenburg e.V. beim LFV MV eingereicht.

 

 

Bilder Privat und Text LFV MV

René Rohde, Torsten Koop und Bastian Dankert diskutierten auf der Auszeichnungsveranstaltung "Danke Schiri." mit Moderator Steffen Baxalary (v.l.n.r.) über die Zusammenhänge zwischen Profi- und Amateurfußball, auch und vor allem im Bereich des Schiedsrichterwesens.  

 

Zum insgesamt sechsten Mal richten der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV) im Jahr 2020 in einer bundesweiten Kooperation mit der DEKRA ein Dankeschön an die Unparteiischen im Land. Im Rahmen der Aktion "Danke Schiri." wurden am Dienstagabend im Olymp des Rostocker Hotel Sportforum die diesjährigen Gewinner aus den sechs Kreisverbänden des LFV ausgezeichnet. In jeder der ausgeschriebenen Kategorien – Schiedsrichterinnen, Schiedsrichter U50 und Schiedsrichter Ü50 – wurde durch den LFV-Schiedsrichterausschuss zudem die jeweiligen Einzelsieger gekürt.

Wie im Vorjahr hatten es insgesamt 14 Kandidaten auf die Siegerliste geschafft. Nebst LFV-Präsident Joachim Masuch sowie FIFA-Referee Bastian Dankert und Zweitliga-Schiedsrichter René Rohde richtete Mario Bartel, Leiter der DEKRA-Niederlassung in Neubrandenburg, dankende Worte an die auszuzeichnenden Unparteiischen. Überhaupt: Die DEKRA Mecklenburg-Vorpommern unterstützt das Schiedsrichterwesen im Land bereits seit mehren Jahren. Erst kürzlich wurde diese Kooperation auf dem LFV-Neujahrsempfang in Göhren-Lebbin vorzeitig um drei weitere Jahre verlängert.

Alle Gewinner der Aktion "Danke Schiri." stehen stellvertretend für die gesamte Gilde der engagierten Unparteiischen im Amateurfußball. Als Gesamtsieger in Mecklenburg-Vorpommern dürfen sich Sophie Charlotte Kotzian (PSV Rostock/Frauen), Olaf Piepenhagen (Grimmener SV/U50) und Heiko Schiller (SG Empor Sassnitz/Ü50) am 16. Mai auf ein weiteres Highlight freuen. Dann werden sie zusammen mit den 60 weiteren Preisträgern aus den restlichen 20 DFB-Landesverbänden zu einer bundesweiten Ehrungsveranstaltung nach Frankfurt eingeladen. Neben einer Abendgala soll darin auch der Besuch der Bundesliga-Partie von Eintracht Frankfurt gegen den SC Paderborn enthalten sein.
 
Das Engagement der mehr als 75.000 Schiedsrichter im deutschen Amateurfußball soll mit der Aktion „Danke Schiri.“ eine angemessene Wertschätzung erhalten. Dabei geht es jedoch weniger um die sportlichen Leistungen auf dem Platz, Ehrungskriterien sind beispielsweise die Unterstützung bei der Schiedsrichterwerbung oder die Mitarbeit bei Lehrgängen. Auch das soziale Engagement und sonstige besondere Leistungen werden berücksichtigt. "Danke Schiri." richtet sich an alle Schiedsrichter, die im Männerbereich Spiele unterhalb der 3. Liga, im Frauenbereich unterhalb der Allianz Frauen-Bundesliga leiten.

 

Bild und Text LFV MV

Danke Schieri Sieger 2020.odt
Open Office Writer [14.5 KB]

Parchim,  Auf der Vorstandssitzung vom 24.02.2020 wurde der Sportfreund Robert Holst Einstimmig mit 8 / 8 Stimmen zum Schiedsrichterobmann für den aus eigenem Wunsch ausgeschiedenen Tino Männer und in den Vorstand Koopiert.

 

Bild  Privat

SR Aufruf.pdf
PDF-Dokument [22.2 KB]
KFV Westmecklenburg e.V.
An der Laak 41
19230 Hagenow
Telefon:
Mobiltelefon: 0172 3694601
Fax: 03883728418
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap
KFV Westmecklenburg e.V. Wolfgang Gottschling, Harald Kleemann